Projekt

Begleitung der Kommunikation zur UZ-Richtlinie 49 Nachhaltige Finanzprodukte

Ziele und Inhalt

Ziel ist es, mit verschiedenen Kommunikations- und Informationsmaßnahmen das Österreichische Umweltzeichen für nachhaltige Finanzprodukte (UZ-Richtlinie 49) vermehrt in die Öffentlichkeit zu bringen und bekannt zu machen und damit gleichzeitig auch das Thema der nachhaltigen Geldanlagen bzw. „green/sustainable finance" mit zu transportieren. Es soll klar gemacht werden, welchen Hebel die Finanzindustrie hat, um die Kapitalströme und damit die Investitionen in die richtige Richtung zu lenken, um die Klimaschutzziele zu erreichen sowie auch die gesamte Wirtschaft nachhaltiger zu gestalten.
Auch in der Bevölkerung fehlt es an Bewusstsein, dass auch jeder/jede Einzelne etwas beitragen und sein/ihr Geld nachhaltig(er) veranlagen kann, um so die nötigen Transformationsprozesse mitzugestalten. Wie das geht bzw. welche Finanzprodukte als nachhaltig gelten, dazu wurde das Umweltzeichen als Orientierungshilfe entwickelt.

Aufgabe der ÖGUT im Projekt wird es sein, entsprechende Inhalte für die unterschiedlichen Informations- und Kommunikationsaktivitäten zu entwickeln und aufzubereiten. Dazu wird sowohl mit dem Auftraggeber als auch mit einer Marketingagentur eng zusammengearbeitet. Geplant ist, einen kontinuierlichen Kommunikationsprozess über die Projektlaufzeit durchzuführen. Das Jahr 2019 ist dafür sehr passend, da in diesem Jahr die UZ-Richtlinie 49 überarbeitet wird und mit 1.1.2020 in Kraft treten wird. Begleitende Informations- bzw. Bewusstseinsbildungsmaßnahmen sind daher notwendig.

Projektleitung ÖGUT:

Susanne Hasenhüttl

ProjektmitarbeiterInnen ÖGUT:

Katharina Muner-Sammer

Teilen

auf Google+ teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen