Projekt

Die Rolle von Frauen in Transformationsprozessen

Aktuell steht unsere Gesellschaft vor großen Herausforderungen. Globale ökologische Probleme, Klimawandel, Verlust von Ökosystemleistungen und biologischer Vielfalt, Bodendegradation und Desertifikation, Übernutzung von Ressourcen, hoher Energieverbrauch und Urbanisierung sind einige der Themenbereiche, die nach Veränderungs‐ und Transformationsprozessen in Richtung Nachhaltigkeit und einem diesbezüglichen Umdenken verlangen.

Eine wesentliche Rolle für nachhaltige Entwicklung spielt Geschlechtergerechtigkeit. Das spiegelt sich auch im Ziel 5 "Achieve Gender Equality and Empower all Women and Girls" der insgesamt 17 von den Vereinten Nationen verabschiedenden Sustainable Development Goals (SDGs, Ziele zur nachhaltigen Entwicklung) wieder. Diese müssen auch in Österreich umgesetzt werden. Das Ziel 5 befasst sich in seinen Unterzielen unter anderem damit, alle Formen der Diskriminierung zu beenden, unbezahlte Versorgungsarbeit anzuerkennen und zu bewerten, Maßnahmen zur gleichberechtigten Beteiligung und Chancengerechtigkeit von Frauen durchzuführen oder Instrumente einzusetzen, um Gleichstellung und Frauenrechte in allen Bereichen des Lebens (Recht, Zugang zu Finanzen, Zugang zu natürlichen Ressourcen) durchzusetzen.

Um nachhaltige Veränderungsprozesse in Organisationen und Gesellschaft anzustoßen, ist es daher notwendig, das gesamte Potential zu nutzen, was bedeutet, es braucht sowohl Frauen als auch Männer, um Transformationsprozesse zu gestalten und die als Change Agents fungieren. Frauen werden als Schlüsselpersonen für Verhaltensänderungen gehandhabt, sind jedoch oft weniger sichtbar.

In der öffentlichen Wahrnehmung stehen oft Männer im Vordergrund.

  • Sind es wirklich vor allem Männer, die Veränderungsprozesse initiieren und diese erfolgreich umsetzen?
  • Gibt es Unterschiede in der Herangehensweise und in der Bereitschaft zur Veränderung von Frauen und Männern?
  • Haben Frauen und Männer in gesellschaftlichen und organisationalen Veränderungsprozessen zur Nachhaltigkeit unterschiedliche Rollen?
  • Stehen Frauen und Männer vor unterschiedlichen Herausforderungen bei der Gestaltung von Veränderungsprozessen?

Diese und weitere Fragen werden in einer Begleitstudie und einem Workshop im Rahmen der Wachstum im Wandel Konferenz 2018 mit dem Titel „Europe´s Transformation: Where People matter" erarbeitet.

Teilen

auf Google+ teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen