© AdobeStock/denisismagilov

Einladung

Laura Bassi Community Talk: Digitalisierung von und in Helfer:innen-Netzwerken, Monika Hirschmugl-Fuchs (miraconsult e.U.) auf einen Kaffee mit Birgit Pröll (Johannes Kepler Universität Linz)

Das Treffen widmet sich der Digitalisierung von und in Helfer:innen-Netzwerken. Monika Hirschmugl-Fuchs (miraconsult e.U.) wird dazu mit Birgit Pröll vom Institut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung der Johannes Kepler Universität Linz sprechen. Am Beispiel des FFG-COIN-geförderten Projektes „iVolunteer“ werden die Möglichkeiten und Herausforderungen einer digitalen Vernetzungsplattform zur Sichtbarmachung von Freiwilligen-Engagement in heterogenen Organisationen – von formellen Organisationen (z.B. Feuerwehr, Rotes Kreuz) bis zu informellen, anlassgetriebenen, lokalen Helfer:innengruppen (z.B. Nachbarschaftshilfe) – vorgestellt sowie dadurch gewonnene Kompetenzen und Erfahrungen thematisiert. Im Anschluss wird im Plenum diskutiert.

Die AG „Online Community Building" des Netzwerks Laura Bassi 4.0 beschäftigt sich mit dem Aufbau, dem Mehrwert und dem Weiterentwickeln von Online Communities. Es wird erarbeitet und darüber diskutiert, wie Online Communities wachsen, sich weiterentwickeln und zu einem Raum ohne Barrieren oder Diskriminierung werden können.

Mit den „Laura Bassi Community Talks" bietet die AG eine Online-Plattform für den persönlichen Austausch sowie die kollegiale Beratung untereinander an. In 90 Minuten wird ein konkretes Thema durch eine(n) Expert:in vorgestellt, Erfahrungen dazu geteilt sowie Impulse geliefert. Die Community Talks richten sich an fachlich Interessierte, die mit dem Thema bereits in Berührung gekommen sind und die Möglichkeit nutzen möchten, Fragen und Diskussionsanregungen einzubringen.

Unser nächstes Treffen am 5. Juli 2022 widmet sich der Digitalisierung von und in Helfer:innen-Netzwerken. Monika Hirschmugl-Fuchs (miraconsult e.U.) wird dazu mit Birgit Pröll vom Institut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung der Johannes Kepler Universität Linz sprechen. Am Beispiel des FFG-COIN-geförderten Projektes „iVolunteer" werden die Möglichkeiten und Herausforderungen einer digitalen Vernetzungsplattform zur Sichtbarmachung von Freiwilligen-Engagement in heterogenen Organisationen – von formellen Organisationen (z.B. Feuerwehr, Rotes Kreuz) bis zu informellen, anlassgetriebenen, lokalen Helfer:innengruppen (z.B. Nachbarschaftshilfe) – vorgestellt sowie dadurch gewonnene Kompetenzen und Erfahrungen thematisiert. Im Anschluss wird im Plenum diskutiert.
Wir treffen uns im virtuellen Raum und werden interaktiv miteinander arbeiten.

Anmeldung

Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten daraufhin ein E-Mail mit einem Link, den Sie bitte bestätigen müssen. (Überprüfen Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner.)

Bitte warten...

 

Zielgruppen

Personen, die fachlich am Thema Online Communities interessiert sind, bereits über diesbezügliche Erfahrung verfügen und sich gerne mit Fragen und Erfahrungen einbringen möchten

Das Netzwerk Laura Bassi 4.0 – Digitalisierung und Chancengerechtigkeit

Das Netzwerk Laura Bassi 4.0 – Digitalisierung und Chancengerechtigkeit setzt sich für die chancengerechte Gestaltung von Digitalisierung ein. Wir

  • vernetzen Stakeholder aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft,
  • eröffnen Reflexionsräume, bieten eine Koordinationsplattform für Gestaltungsfreudige und
  • arbeiten gemeinsam daran, gesellschaftliche Wirksamkeit zu entfalten.

Teilen

auf Google+ teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen per RSS teilen