Projekt

Social Innovations for Energy Transition

Ziele

Das Projekt SINNergyTRANS setzt sich zum Ziel, detaillierte methodische Steckbriefe sowie eine Methoden-Landkarte zu erarbeiten, mit denen soziale Innovationen für die Energiewende kreiert, begleitet und bewertet werden können.

Inhalt und methodische Vorgangsweise

Nach einem Screening zu Methoden der Generierung und Beförderung sozialer Innovationen sowie bisheriger Forschungsergebnisse, erfolgt die Untersuchung des Potenzials dieser Methoden in vier Fallstudien-Regionen, die unterschiedliche Regionstypen repräsentieren. In einem weiteren Arbeitsschritt wird eine Erstversion eines kontext-sensitiven Methodensets zur Impact-Bestimmung sozialer Innovationen erarbeitet.

Geplante Ergebnisse

Abschließend erfolgt die Synthese der Ergebnisse in Form detaillierter methodischer Steckbriefe für die Generierung und Bewertung sozialer Innovationen im Zusammenhang mit der Energiewende. Neben einer allgemeinen Beschreibung der Methoden beinhalten diese Steckbriefe auch umfassendes Orientierungswissen zur Eignung der Methoden in unterschiedlichen Anwendungskontexten. Zusätzlich zu den Steckbriefen wird eine Methoden-Landkarte zur Orientierung für potenzielle AnwenderInnen entwickelt.

Projektpartner

  • AIT Austrian Institute of Technology GmbH
  • Interdisziplinäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur (IFZ)

ProjektmitarbeiterInnen

  • Martina Handler
  • Ines Omann
  • Franziska Trebut
  • Hannes Warmuth
  • Astrid Reinprecht
  • Joachim Thaler

Teilen

auf Google+ teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen