Müllberg. © Unsplash/Jasmin Sessler

Schladming: Weniger Müll für's Lebensg'fühl

Online-Infos rund um den Müll: Vom Trenn-ABC über virtuelle Schulstunden bis zum Restl-Essen

Weder in Schulen und Kindergärten noch bei Events oder im Tourismus fallen derzeit große Müllmengen an, dafür aber umso mehr in den Haushalten: Der Corona-Virus hat auch in der Stadtgemeinde Schladming das Leben und damit auch die Müllentsorgung stark verändert. Im Rahmen des Projekts „Weniger Müll für's Lebensg'fühl" hat nun die ÖGUT gemeinsam mit ihren Projektpartnern AQA und pulswerk eine ausführliche Liste von Informationsquellen zusammengestellt.

Infos rund um Abfallvermeidung und Mülltrennung

„Ziel ist es, dass sich die Menschen in Schladming – und natürlich auch gerne anderswo – selbständig zu den Themen Abfallvermeidung und Mülltrennung näher informieren können", erklärt Joachim Thaler von der ÖGUT. Die gesammelten Ressourcen sind thematisch geordnet, „damit alle gleich zu den Punkten springen können, die für sie besonders relevant sind", so Thaler – sei es zu den allgemeinen Tipps & Infos für BürgerInnen, den Materialien für Schulen und Kindergärten, für Tourismus, Gastronomie und Events oder rund um die Organisation der Abfallwirtschaft.

Materialien für den Online-Unterricht

Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf die Sammlung von pädagogischen Materialien gelegt – und da wiederum auf online verfügbare Unterrichtsmaterialien – „diese könnten nun gerade für den Online-Unterricht auch besonders interessant sein", sagt Sabrina Lichtnegger von pulswerk.

Doch auch für andere finden sich viele interessante Tipps rund um Abfallvermeidung und Ressourcenverbrauch – vom Infoblatt des Landes Steiermark zur Abfallvermeidung und -Trennung in der Coronakrise über Restlessen bis hin zum österreichischen Fußabdruckrechner des Klimaministeriums. „Die Idee entstand bereits lange vor Corona – doch in der jetzigen Zeit könnte die Liste auch dazu dienen, sich mit diesen Themen, die nach der Krise vermutlich an Bedeutung gewinnen werden, auseinanderzusetzen", hofft Stephan Bruck von AQA.

Im Projekt Weniger Müll für's Lebensgfühl arbeiten die ÖGUT, pulswerk sowie AQA und die steirische Stadtgemeinde Schladming gemeinsam daran, die BürgerInnen, die Unternehmen in Tourismus, Gastronomie und Event sowie auch Kinder und Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren, um so den verantwortungsvollen Umgang mit Abfall langfristig im Bewusstsein zu verankern.

Nähere Informationen:

Teilen

auf Google+ teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen per RSS teilen