Stadt der Zukunft

Themenworkshop Digitales Planen, Errichten und Betreiben

Der „Stadt der Zukunft“-Themenworkshop nimmt die fortschreitende Digitalisierung in der Baubranche zum Anlass, Potenziale und Chancen dieser Entwicklung aufzuzeigen und Handlungsfelder für die zukünftige Ausrichtung der österreichischen Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik abzuleiten. Die Studie „Potenziale der Digitalisierung im Bauwesen“ wird bei dem Workshop vorgestellt und mit BranchenvertreterInnen und -expertInnen diskutiert.

Die Veranstaltung ist Teil der Themenworkshop-Reihe Stadt der Zukunft in der Praxis, in der praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus „Stadt der Zukunft" vorgestellt und mit PraktikerInnen diskutiert werden.

Auch das Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden wird künftig wesentlich durch den digitalen Wandel bestimmt werden. Hierzu zählt u.a. die Erstellung digitaler, virtueller und laufend synchronisierter Bauwerksmodelle, die als Prozess, Methode und Technologie eine integrale Gesamtsicht auf das Baugeschehen ermöglichen. Diese kooperative Arbeitsgrundlage erlaubt es, den gesamten Lebenszyklus eines Bauprojekts virtuell abzubilden und alle relevanten Informationen von der Planung über die Ausführung bis zum Betrieb und auch hin zum Rückbau zentral und vernetzt zu erfassen und zu verwalten.

Bei dieser Veranstaltung wird die vom bmvit und der Geschäftsstelle Bau der Wirtschaftskammer Österreich gemeinsam in Auftrag gegebene Studie „Potenziale der Digitalisierung im Bauwesen" vorgestellt. Die Studie weist das enorme Potenzial an Energie-, Ressourcen- und Kosteneinsparung durch die Digitalisierung im Bauwesen aus und soll dazu beitragen, mit ambitionierter Forschung und Technologieentwicklung den Gebäudesektor angesichts internationaler Vereinbarungen zu dekarbonisieren.

Die Vorstellung der Studie wird ergänzt von konkreten Erfahrungen aus der Umsetzungspraxis sowie aktuellen Projekten aus dem Programm „Stadt der Zukunft".

Programm

9:00 VERNETZUNG BEI KAFFEE

9:30 Begrüßung
Theodor Zillner, bmvit – Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Robert Rosenberger, Wirtschaftskammer Österreich, Geschäftsstelle Bau

9:45 Studie „Potenziale der Digitalisierung im Bauwesen"
Gerald Goger, Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement, TU Wien

10:15 Impulsvortrag aus der Praxis
Clemens Neubauer, PORR

10:45 PAUSE

11:15 6D BIM-Terminal: Missing Link für die Planung CO2-neutraler Gebäude
Hildegund Figl, IBO – Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH

11:30 HOTSPOTS – Holistic thermographic screening of urban physical objects at transient scales
Karl Höfler, AEE – Institut für Nachhaltige Technologien

11:45 BIM for GIS – BIM basiertes materielles Gebäudepass als Grundstein für materiellen Kataster
Iva Kovacic, TU Wien

12:00 Podiumsdiskussion

  • Theodor Zillner
  • Gerald Goger
  • Clemens Neubauer
  • Michaela Smertnig

12:30 AUSKLANG UND VERNETZUNG AM BÜFFET

Moderation: Hannes Warmuth, ÖGUT – Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik, Arbeitsgruppe „Stadt der Zukunft"

Zur Anmeldung

Teilen

auf Google+ teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen per RSS teilen