Themenbereich Grünes Investment

Grünes Investment

Arbeitsschwerpunkte

Im Zuge der Nachhaltigkeitsdebatten fällt auf, dass die Finanzmärkte bzw. generell die Themen „Investitionen“ und „Finanzierung“ wenig bis gar nicht thematisiert werden, obwohl ihre Bedeutung unbestritten ist. Sind es doch die Finanzströme, die in die richtige Richtung gelenkt werden müssen, um eine nachhaltige Entwicklung überhaupt erst zu ermöglichen. Beispielsweise ist eine Diskussion zur „Energiewende“, ohne die Finanzierungsmöglichkeiten in die Diskussion mit einzubeziehen, wenig zielführend. Insbesondere auch vor dem Hintergrund des Klimawandels müssen sowohl die Finanzierung von alternativen Energietechnologen thematisiert als auch Investitionen in fossile Energien überdacht werden, um zu einer dekarbonisierten Wirtschaftsweise zu gelangen.

Im Themenfeld Grünes Investment beschäftigt sich die ÖGUT mit diesen Fragestellungen. Zentrales Anliegen der ÖGUT ist es, Bewusstsein für die Bedeutung des Finanzmarktes für eine nachhaltige Entwicklung zu schaffen und gemeinsam mit weiteren Akteuren Schritte zu setzen, um eben diesen Finanzmarkt nachhaltiger zu gestalten.

Arbeitsschwerpunkte im Themenfeld:

  • Information und Kommunikation ist zur Verbreitung innovativer, nachhaltiger Lösungen, Ergebnisse und aktueller Entwicklungen aus dem Themenbereich Grünes Investment notwendig. Die ÖGUT betreut Informationsplattformen wie beispielsweise die Website www.gruenesgeld.at, erstellt Publikationen und organisiert Veranstaltungen zum Thema Grünes Investment. Weiters stehen die ÖGUT-ExpertInnen für Vorträge und Schulungen zur Verfügung.
  • Beratung und Zertifizierung: Die ÖGUT erstellt Studien, Gutachten und Stellungnahmen und bewertet und zertifiziert Unternehmen sowie (Finanz-)Produkte nach Nachhaltigkeitskriterien. Ein neuer thematischer Schwerpunkt sind alternative Finanzierungmodelle (wie beispielsweise Crowdfunding) für Unternehmen und Projekte.
  • Vernetzung: Die ÖGUT initiiert, organisiert und moderiert  Arbeitsgruppen (z. B. betriebsökologisches und soziales Benchmarking) und Plattformen (z. B. ÖGUT-Plattform Ethisch-ökologische Veranlagung) zum Thema Nachhaltigkeit. Wichtige aktuelle Themen werden hier reflektiert, diskutiert und in Statements, Arbeitsblättern oder Positionspapieren zusammengefasst.