News

02.12.2014

Rückblick: Infoworkshop zum aws-Programm tec4market

Am 1. Dezember 2014 fand in der aws eine Informationsveranstaltung zu den Förderprogrammen tec4market und study2market statt. Im Fokus stand die Internationalisierung österreichischer KMU aus dem Bereich Gebäude- und Energietechnologien. U.a. standen die Themen Schutzrechte und Markenbildung sowie Erfolgsfaktoren von aws-geförderten Projekten im Fokus des Workshops. Unterlagen jetzt online!
01.12.2014

Rückblick: Stakeholderdialog „Wirtschaftswachstum und neue Wachstumsparameter im Genderfokus“

Beim ÖGUT-Themenfrühstück am 11.11.2014 präsentierten die ÖGUT-Expertinnen Mag.a Beatrix Hausner, DIin Nicole Kajtna und DIin Lisa Purker die Ergebnisse des Projekts „Wirtschaftswachstum und neue Wachstumsparameter im Genderfokus“ und stellten sie zur Diskussion.
27.11.2014

Dynamic Facilitation in der JBZ-MethodenAkademie

Partizipative Zukunftsgestaltung braucht neue Wege des Denkens und gemeinsamen Handelns. Diese zu fördern ist Ziel der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) in Salzburg. ÖGUT-Beteiligungsexpertin Dr.in Martina Handler wird am 16. Jänner 2015 einen Workshop zu "Dynamic Facilitation - Anwendung im BürgerInnenrat" halten.
27.11.2014

Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit - Bekanntgabe der Nominierten

Hervorragende Leistungen von BauherrInnen, ArchitektInnen und FachplanerInnen - 74 Architekturprojekte wurden beim vom BMLFUW ausgeschriebenen Staatspreis eingereicht. Die hochkarätige, international besetzte Jury nominierte zwölf Projekte. Bundesminister Andrä Rupprechter wird den Staatspreis am 13. Jänner 2015 in Wien überreichen. 
27.11.2014

Relaunch www.gruenesgeld.at

Wollen Sie wissen, wie Sie Ihr Geld nachhaltig veranlagen können? Suchen Sie nachhaltige Finanzprodukte und wollen sich kompetent beraten lassen? Die Website www.gruenesgeld.at bietet umfassende Informationen über grünes bzw. nachhaltiges Investment. 
25.11.2014

Smart Citizen Lab – wohnen, teilen, bewegen

Viele WienerInnen sind auf der Suche nach Möglichkeiten ihr Leben nachhaltiger und smarter zu gestalten. Smart Citizen Lab bietet Antworten. Unternehmen, ExpertInnen und engagierte Initiativen stellen sich bei der Veranstaltungsserie und auf www.smartcitizens.at (Anfang 2015 online) vor und geben Einblick in ihre Ideen zur Smart City. (Ein Projekt des Media Architecture Institute und der ÖGUT, gefördert von der Wirtschaftsagentur Wien.)
24.11.2014

Rückblick: Projektschmiede – maßgeschneidertes Prozessdesign für Projekte

ÖGUT-Beteiligungsexpertin Martina Handler war im Hosting Team der Projektschmiede, einer Pilotveranstaltung des Vorarlberger Büros für Zukunftsfragen. In der zweitägigen Projektschmiede (22.-23. Oktober 2014) wurden maßgeschneiderte Projektdesigns für konkrete Projektideen kollaborativ erarbeitet.

20.11.2014

Welche Maßnahmen forcieren innovative Energietechnologien im Infrastrukturbereich?

Im Auftrag des Klimafonds hat die ÖGUT im gesamten österreichischen Infrastrukturbereich Beweggründe und Hemmnisse im Hinblick auf den Einsatz von innovativen Technologien erhoben. Darauf aufbauend wurde gemeinsam mit Infrastruktur-BetreiberInnen und Branchen-ExpertInnen ein Maßnahmen-Katalog erarbeitet.
19.11.2014

ÖGUT-Expertin Martina Handler beim WU Competence Day 2014 - Smart City

Nachhaltige Stadtentwicklung und Smart City war das Thema des Podiumsgesprächs am 17. November 2014. Verena Madner, Co-Leiterin des Forschungsinstituts für Urban Management and Governance, diskutierte mit Martina Handler (ÖGUT) und Pia Hlava (MA 18) über die Herausforderungen bei der Umsetzung der Smart City Vienna Strategie und welche Bedeutung Beteiligung dabei spielen sollte. 
19.11.2014

„Stadt der Zukunft“ – FTI Strategien vom Einzelgebäude zum Quartier

ÖGUT-Expertin Claudia Dankl hielt am 13. November auf der e-nova 2014 an der FH Burgenland in Vertretung von Michael Paula die Keynote Speech zu FTI-Strategien des BMVIT zur „Stadt der Zukunft“. Der internationale Kongress mit Simultanübersetzungen auf Englisch und Slowakisch war 2014 dem Thema „Nachhaltige Gebäude - Versorgung – Nutzung – Integration“ gewidmet. Hier finden Sie den Vortrag als PDF. 

Österreichische Gesellschaft
für Umwelt und Technik
Hollandstraße 10/46
A-1020 Wien
Tel +43.1.315 63 93
Fax +43.1.315 63 93-22

E-Mail office@oegut.at

Weiterführende Informationen

E-Mail Newsletter

Format

Info über den E-Mail Newsletter

Die ÖGUT ist Gründungsinstitut der ÖGNB - Österreichische Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen.

ÖGNB

Partner-News

Hier finden Sie Veranstaltungen und Neuigkeiten unserer Partner:

Launch der COHERENO Kooperations- und Partnerbörse

Herbst 2014: In einer Reihe von Business Collaboration Events, davon zwei in Österreich, werden innovative Businessmodelle für NZEB-Sanierungen im Einfamilienhaus-Bereich entwickelt.

Mobil per App: Pilotuser gesucht!

Für den Pilotbetrieb der Mobilitätsplattform SMILE werden Pilot-UserInnen gesucht. Einfach anmelden und Öffis, Taxis, Leihräder, Carsharing, E-Ladestationen etc. nutzen.

Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen

9. April 2015: Nachhaltiges Bauen ist ein wichtiger Trend in der Bauwirtschaft, auf den die Technischen Universitäten in Wien und Graz mit diesem Weiterbildungsangebot reagiert haben. Es soll ein Bewusstsein für ganzheitliche, lebenszyklusorientierte Betrachtungen von Bauaktivitäten im Hinblick auf das 3-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit geschaffen werden.

ökosan'15: Call for Papers bis 15. Jänner 2014

17.-19.Juni 2015: Internationale Konferenz für hochwertige Sanierung "ökosan" der AEE. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von Forschungsergebnissen und auf dem Know-how Transfer für wirtschaftlich umsetzbare, innovative technische und organisatorische Lösungen bei der hochwertigen Gebäudesanierung und Nachverdichtung. ÖGUT-Expertin Claudia Dankl ist 2015 Mitglied des Konferenzbeirats der ökosan.

Masterlehrgang Partizipation und Soziale Medien

Sommersemester 2015, FH St. Pölten: Der interdisziplinäre Masterlehrgang, bei dem auch ÖGUT-Beteiligungsexpertin Dr.in Martina Handler unterrichten wird, vermittelt die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen, die für die Initiierung, Konzeption und das strategische Management von Partizipationsprojekten und Beteiligungsprozessen in unterschiedlichen Kontexten benötigt werden.