FNG Marktbericht

Engagement für nachhaltige Geldanlagen – FNG-Marktbericht 2020

Bisherige Entwicklungen – ein steigender Markt

Ein paar Kernaussagen:

  • Der nachhaltige Anlagemarkt wächst, vor allem durch das starke Wachstum privater Investionen, die verglichen mit institutionellen Investitionen noch immer eine Minderheit darstellen. Vorreiter sind auch die Vorsorgekassen gefolgt von Versicherungen. Bei Pensionskassen wäre noch Wachstumspotential.
  • Bei nachhaltigen Strategien haben sich Ausschlüsse, normbasiertes Screening und ESG-Integration durchgesetzt, während Impact Investment von den wenigsten verfolgt wird.
  • Verantwortliche Investments (=mit ESG Kriterien auf institutioneller Ebene) sind in Österreich fast 3-Mal so hoch wie nachhaltige Geldanlagen (=explizit nachhaltige Produkte), wobei erstere schneller steigen. Zum Vergleich: in Deutschland ist das Verhältnis 6:1 und nachhaltige Geldanlagen somit weniger relevant, diese wachsen dafür schneller.
  • Nachhaltige Fonds und Mandate machen in Österreich 15,9 % des Gesamtmarktes aus.
  • Durch die Corona-Krise sind Umwelt- und Sozialkriterien in den Fokus gerückt. Auf EU-Ebene geben der Aktionsplan Finanzierung nachhaltigen Wachstums und die erneuerte Finanzstrategie im Rahmen des European Green Deal den Rahmen vor.

Ausblick

Die Änderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen ist der Treiber grüner und sozialverträglicher Investments, so die Marktberichts-UmfrageteilnehmerInnen. Sie haben weitere Schlüsselfaktoren für die Entwicklung des Marktes identifiziert: Standards und Siegel. Für 2020 wird wiederum ein Wachstum des Marktes prognostiziert.

FNG-Marktebericht 2020

Onlinepräsentation des Marktberichts 2020

Teilen

auf Google+ teilen auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen per RSS teilen